Werefkin, Marianne von RU

(11.9.1860 Tula, † 6.2.1938 Ascona)

Schlafzimmer, 1916

Tempera auf Papier auf Karton
Abmessung: 25 x 33 cm. Auf der Rückseite des Kartons von der Künstlerin eigenhändig signiert: Marianne von Werefkin. Rückseitig auf dem Karton eine alte Ausstellungsetikette mit dem Namen der Künstlerin und dem Bildtitel. Herkunft: Privatbesitz Ascona.
Ausstellungen: 1916 fand in Zürich bei der Galerie Corray (Inhaber Han Corray 1880-1974) eine Eröffnungsausstellung statt. Im Dezember 1916 schreibt Corray einen Brief an Werefkin / Jawlensky, dort sind die dreizehn Bilder von Werefkin namentlich aufgelistet welche Corray an der Ausstellung zeigte.

[²In Zürich gab die Galerie Corray, Bahnhofstrasse 19, der "hochverehrten gnädigen Frau Baronin" sowie "Herrn Jawlensky" Gelegenheit zur Präsentation ihrer neusten Werke. Unter dem Briefdatum 6. Dezember 1916 sind insgesamt 18 Exponate aufgelistet. 13 von Werefkin: Frühlingssturm, Sonntag, Phantastische Nacht, Fécondité (Fruchtbarkeit), Grablegung, Morges (zwei Bilder dieses Titels), St. Prex, Bei Cuno Amiet, Bahn, die Haltestelle, Schlafzimmer, das gelbe Bett. Fünf von Jawlensky: Variation, Stillleben mit rosa Topf, Stilllelben, Kopf, Blumen. Quelle: Brigitte Rossbeck, Marianne von Werefkin - Die Russin aus dem Kreis des Blauen Reiters. Siedler Verlag, München 2010. ISBN 9783886809134. ² Privatarchiv für expressionistische Malerei, Wiesbaden. (Zu lesen im Kapitel IX, Fallhöhe 1914-1918, S. 157).]

CHF 40'000.-
...

Versenden Abbrechen