Es freut uns, dass Sie sich für Kunst interessieren. Wir sind überzeugt, dass unsere Angebote auch Sie überzeugen werden. Wenn Sie an den Kauf oder Verkauf eines Kunstwerkes denken, dann sind Sie bei uns genau richtig!

- Guido Marbach -

16.01.2021

Neues Jahr, neue Kunstwerke. So starten wir ins 2021:

Licini, James
Licini, James
neu
Ropele, Walter
Ropele, Walter
neu
Sadkowsky, Alex
Sadkowsky, Alex
neu
Castelli, Luciano
Castelli, Luciano
neu
Zünd, Robert
Zünd, Robert
neu
Castelli, Luciano
Castelli, Luciano
neu
Fahrner, Kurt
Fahrner, Kurt
neu
Ebnoether, Josef
Ebnoether, Josef
neu
Nussio, Oscar
Nussio, Oscar
neu
Portmann, Hannes
Portmann, Hannes
neu
Potthof, Hans
Potthof, Hans
neu
Zünd, Robert
Zünd, Robert
neu

Alex Sadkowsky: "Schlange im Kopf" "zu viele Finger" " Tells Tochter",  es gibt viele mögliche Titel zu diesem typischen Bild von Sadkowsky
Kurt Fahrner: "maison mystique" ist eine seltene Textilcollage aus dem Jahr 1962, vermutlich während seinem Aufenthalt in Dänemark entstanden.
Luciano Castelli: Das Rostbild "Schrottplatz" ist mit einer Grösse von 200 x 250 cm das perfekte Werk für eine riesige Wand. Etwas weniger Platz beansprucht das Bild von Irene und Carlo aus dem Jahr 1978.
James Licini: eine zweiteilige Stahlbauskulptur aus dem Jahr 2002.
Josef Ebnöther: Die Sämtiseralp dürfe wohl gegen Ende der fünfziger Jahre entstanden sein und nimmt Bezug zur näheren Umgebung des Künstlers.
Hannes Portmann: "Der Kellner", er passt überall dort wo ab und zu ein Glas Wein getrunken wird. Ein attraktives Bild im interessanten Hochformat.
Oscar Nussio: "Lai Roduond" ist ein kleiner Bergsee hoch über Ardez, dem damaligen Wohnort des Künstlers.
Robert Zünd: Pure Romantik aus dem 19. Jahrhundert in höchster Qualität. Der Blick von Meggen Richtung Stanserhorn und Heimwärts aus dem Jahr 1854.

Die Verkäufe in den letzten 30 Tage sind zahlreich: "Schneiele und Öberfahre" und "Nebelwetter mit Waldhöfli" von Albert Manser, "Nein will ja sein" von Rudolf Mumprecht, Velofahrer mit ausgestrecktem Arm und Daniel von Karl Geiser, Blick durchs Fenster in den winterlichen Garten und Segler vor Wolkenwand von Karl Landolt, von Franco Annoni einen sitzenden weiblichen Akt und einen knienden männlichen Akt, beide Figuren in Bronze, ein grossformatiges Objekt mit sechs juristischen Büchern von Margaretha Dubach, eine Winterlandschaft von Claude Sauthier, liegender Akt auf Sofa von Hermann Scherer, Landschaft bei Montagnola von Hermann Hesse, zwei versteinerte Figuren von Carl Bucher, von Marc Chagall La Fenêtre ouverte aus dem Jahr 1971 und von Melanie Rüegg die Bronzeskulptur des Franz von Assisi.  Offline verkauften wir die zwei Streithähne von Fritz Hug, Thunersee mit Eiger Mönch und Jungfrau von Walter Ropélé, am Strand von Hans Potthof, einen stehenden weiblichen Akt von Rolf Brem und "Blick von Meggen gegen das Stanserhorn und die Innerschweizer Alpen" von Robert Zünd.

18.12.2020

Kunst zu Weihnachten 2020

Sechs Pinguine im Marsch, das zur Jahreszeit passende Bild von Fritz Hug.
Angelpunkt 1955, ein für Hans Arnold Muntwyler grosses, abstraktes Ölbild.
Flieger Nr.15 von Hanspeter Kamm, was für ein Drahtesel.
Nein will ja sein, ein geschriebenes Bild von Rudolf Mumprecht.
Zwei versteinerte Figuren von Carl Bucher, eine liegend die andere kniend.
Segler vor Wolkenwand, ein kleines, reizvolles Ölbild von Karl Landolt.
Meret Oppenheim: Gesicht, Affe, Gespenst, verschleierte Frau - eine typische Arbeit aus dem Jahr 1970.
Ein prächtiger Blumenstrauss aus dem Jahr 1978 des St.Moritzer Malers Peter Robert Berry.
Von Ernst Morgenthaler eine marokkanische Landschaft und von Ferdinand Gehr ein Aquarell mit gelben Sonnenhüten.

Verkäufe: In den letzten drei Wochen verkauften wir das Matterhorn von Franoise Gos, eine Träumende  in Bronze von Hermann Hubacher, zwei Freunde von Robert Indermaur, betendes Kind von Charles Clos Olsommer, das Portrait von Emil Walder gemalt von Ernst Morgenthaler, gleich drei original Arbeiten von Mili Weber, Silenzio von Rudolf Mumprecht, das unglaubliche Bild von Waldemar Fink, eine 620 Gramm Plastik von Bernhard Luginbühl, zwei Aquarelle von Clara Porges, Kampf der Zentauren von Pablo Picasso und Unterwasser Toggenburg von Heiner Kielholz.

29.11.2020

Der Mensch braucht Bilder, heute mehr denn je

Jürg Kreienbühl: Der Mythen und das Kollegium, 1995
Hans Schilter: Zwei Fische, Originalentwurf für das grosse Fresko im Saal vom Hotel Rigi Kulm
Urs Stooss: Von der Eins in der Menge
Rudolf Mumprecht: Lumière Silenzio libertà
Ernst Morgenthaler: Portrait Emil Walder, 1923
Ferdinand Gehr: Sonnenblume in der Blüte
Mili Weber: "es luegt is Liechtli" und "es Liedli vom Früehlig"
Pablo Picasso: Kampf der Zentauren, 1959
Robert Indermaur: Zwei Freunde, 1988
Hans Berger: Selbstportrait
Francois Gos: das Matterhorn
Waldemar Fink: Berglandschaft mit Bauer bei Arosa, 1916

In den letzten 3 Wochen sind verkauft worden: "der Besessene" und "die Versuchung" von Jürg Kreienbühl, Paradiso von Otto Baumberger, die Räuberburg von Hans Schärer, Spielregeln von Jan Balet, von Rolf Brem zwei Bronzefiguren "Kardinal" und "Pöstler mit Velo" der Junglöwe von Fritz Hug, 3 Bilder von Juri Borodatchev, ein Clown und Michele von Leopold Haefliger, eine Blumenvase in Bronze von Gottlieb Ulmi ,eine Cellospielerin in Bronze von Günter Piontek und die Band von Hugo Wetli.

06.11.2020

Der Pöstler von Rolf Brem, der Vierwaldstättersee von Robert Zünd, Ried von Ferdinand Gehr.....

Von Robert Zünd bieten wir eine grossformatige, präzis ausgearbeitete und voll signierte Arbeit auf Papier an: Am Vierwaldstättersee, 1850.
Ein sehr gelungenes Bild von Charles Clos Olsommer: Betendes Kind.
Das Gemälde "Badende" von Theo Eble ist 1922 entstanden. Das Bild präsentiert sich im Originalrahmen, ist gut im Zustand und beträchtlich in der Grösse.
Er ist ja so "härzig", der junge Löwe im Gras von Fritz Hug.
Von Bernhard Luginbühl eine "620 gramm Plastik", natürlich in der Original-Box.
Riedlandschaft mit Baum, ein farbfrisches Aquarell von Ferdinand Gehr.
Der Pöstler mit Velo von Rolf Brem, ein reizvolles Motiv des beliebten Luzerner Künstlers.
Von Hans Schärer "La nuhwel sauciété", von Hugo Wetli "die Band" und von Willi Behrndt eine prächtige Komposition aus dem Jahr 1956.


Verkauft sind der grosse Stadtflügler von Kurt Laurenz Metzler, "Ftan" von Edgar Vital, drei Holzschnitte von Ferdinand Gehr, eine Komposition von Wolf Barth, 2 Ölbilder aus den fünfziger Jahren von Willi Behrndt, eine Eisenplastik von James Licini, Friedrich Kuhn von Hans-Ruedi Giger, Alptraum von Hans Schärer, eine Davoser Landschaft von Hermann Scherer, zwei Bilder von Juri Borodatchev, eine schöne Papierarbeit von Garance Grenacher, ein Frauenbildnis von Paul Nussbaumer, Stehender von Paul Louis Meier, männlicher Torso von Dario Ruben und der "Lagh de Pian Dos" von Gioachina Galbusera.

15.10.2020

15.10.2020 - Kaufen Sie Schweizer Kunst!

Die Stahlbauskulpturen von James Licini sind beliebt, wir offerieren gleich zwei davon.
Der Neuzugang von Hans Schärer ist ein "Alptraum".
Eine für den Künstler typische Bretagne Landschaft von Alphonse Lanoe, eine grossformatige Emmentaler-Winterlandschaft von Fred Baumann und eine expressive Tessiner-Landschaft von Serge Brignoni aus dem Jahr 1950.
Gänseblümchen in Blau, Primeln und Anschauung, so heissen die drei zeitlosen Farbholzschnitte von Ferdinand Gehr. Alle drei sind gut erhalten und original gerahmt.
Die Bilder von Sonja Sekula sind beliebter denn je, auch das Moma in New York besitzt Werke der gebürtigen Luzernerin. "Nach - Mittag" ist 1961 entstanden, das Bild ist 2017 im Kunstmuseum Luzern ausgestellt gewesen, es präsentiert sich wunderbar im originalen, von der Künstlerin bemalten Holzrahmen.
Von Marc Chagall bieten wir eine reizvolle Farblithographie aus dem Jahr 1962 an. Der Zustand der handsignierten und nummerierten Grafik ist gut, die Provenienz bestens.

Kennen Sie Willi Behrndt? Wir laden Sie gerne ein, Ihn kennen zu lernen. Der 1919 geborene Zürcher war zeitlebens Künstler. Nach einem figurativen und expressiven Frühwerk entstehen ab Mitte fünfziger bis anfangs sechziger Jahre ca. 300 tachistische Werke. Ab 1964 wendet er sich der Pop Art zu, er schafft Ölbilder und Collagen, nimmt teil an einer Pop Art Ausstellung in Zürich. In den siebziger und achtziger Jahren ist er zusätzlich einige Tage in der Woche im Burghölzli als Maltherapeut tätig. Seine Bilder sind jetzt kleinformatiger, die Farbsprache bunt, der Pinselstrich wenig kontrolliert, freier in der Form. Ab 1990 bis zu seinem Lebensende 2013 entstehen auch wieder grössere Gemälde, die klar definierten Farbflächen sind in geradem Strich sauber gegeneinander abgetrennt, es herrscht Ordnung in den Bildern. Die Website willi-behrndt.ch gibt einen kleinen Einblick in das Lebenswerk des Künstlers.


Verkauft sind drei Bilder von Leopold Haefliger, eine kleine Landschaft von Max Gubler, Liestal von Otto Plattner, die schönen Dinge von Alois Carigiet, Rosen in Landschaft von Ferdinand Gehr, ein stehender weiblicher Akt von Hildi Hess, ein solcher in Bronze von Rolf Brem, eine charmante Bäuerin von Ulrich Bleiker, der Neugierige in Bronze von Robert Lienhard, eine handsignierte Lithografie von Giovanni Giacometti, ein reizvolles Kleinformat von Henri Roulet, eine Stahlbauskulptur von James Licini, die Frau mit Haarkranz von Hans Erni und ein XXXL Gemälde von Franz Grossert alias Canameras.

20. September 2020

Die schönen Dinge (frei nach Alois Carigiet) - und Verkauf aus dem Nachlass von Robert Lienhard

Vor einigen Wochen kauften wir aus dem Nachlass des Winterthurer Künstlers Robert Lienhard (1919 Winterthur, † 1989 Winterthur) über 2500 Arbeiten auf Papier und mehr als 50 Skulpturen in Gips, Bronze, Holz und Draht. Wir bieten diese Arbeiten auf der Plattform von Ricardo.ch zum Kauf an. Aktuell sind 110 Lose, alle ab einem Startpreis von Fr. 20.- dort im Angebot. Nutzen Sie diese Kaufgelegenheit: Hier können Sie mitbieten.

Einen stehenden weiblichen Akt in Terrakotta von Hildi Hess, einen solchen in Bronze von Rolf Brem und einen gemalten von Charlotte Marie Weiss.
Fischfinger und Händedruck, zwei Ölbilder aus dem Jahr 1989 von Barbara Graf.
Eine Stahlbauskulptur in ihrer schönsten Form von James Licini.
Die schönen Dinge, eine grosse und eindrückliche Arbeit auf Papier von Alois Carigiet.
Blick auf Liestal von Otto Plattner.
Landschaft bei Unterengstringen, ein kleines feines Ölbild von Max Gubler und eine druckgrafische Arbeit von Jean Tinguely.

In den letzten zwei Wochen verkauften wir den stehenden Rückenakt von Charles Wyrsch, ein Winterbild von Fred Baumann, den Muni auf der Weide von Rudolf Koller. Vom Tiermaler Fritz Hug das Eichhörnchen, eine Turteltaube, Komali, eine Pandabärin mit ihrem Jungen und einen Dackel. Eine Stahlbauskulptur von James Licini, Eheglück von Hannes Portmann, den prächtigen Widder in Bronze von Rolf Brem und die grosse Komposition von Jean Tinguely.

4. September 2020

Zehn reizvolle Kunstwerke

Das ist unverkennbar: zwei Stahlbauobjekte in schöner Patina von James Licini.
Das ist selten: ein frühe Arbeit in Form eines stehenden weiblichen Aktes von Max Weiss aus dem Jahr 1945.
Das ist witzig: "Sönnele", eine halb im Sand eingegrabene Schönheit, modelliert und in Bronze gegossen von Franco Annoni.
Das ist tierisch: Ein hungriges Eichhörnchen von Fritz Hug.
Das ist blumig: Rosen in Landschaft von Ferdinand Gehr.
Das ist Liebe: Eheglück von Hannes Portmann.
Das ist gekonnt: Träumende in Bronze von Hermann Hubacher.
Das ist mystisch: Der Zug von Henry Roulet.
Das ist typisch: Fasnacht von Pöldi Haefliger.

In den letzten zwei Wochen verkauften wir das spezielle Werk von Martin Disler, alle vier Gemälde von Barbara Graf, das Mädchen mit Hahn von Franco Annoni, an der Limmat von Fritz Boscovits, zwei Blumenbilder von Ferdinand Gehr, die Ziegenhirten von Carl August Liner, die Beerdigungszene von Henry Roulet, zwei Fotografien von Albert Steiner, ein Ölbild von Wilhelm Gimmi, eine Gartenskulptur von Ernst Suter und einen Bildbrief von Jean Tinguely.

19.8.2020

Und so starten wir nach den Ferien

Eine farbenprächtige Komposition von Wolf Barth, eine grossformatige Fotografie aus dem Oberengadin von Albert Steiner, ein mystisches Gemälde des beliebten Walliser Künstlers Henry Roulet, ein seltener Farbholzschnitt von Carl Walter Liner, ein Schneeflockenbild von Albert Manser, Hirte mit Schaf in Bronze von Eduard Spörri, Mädchen mit Huhn in Bronze von Franco Annoni und ein reizvolles Kleinformat aus dem Jahr 1915 von Fritz Boscovits (über den Zürcher Künstler ist 2017 eine umfassende Monografie erschienen).

Während der Ferienzeit verkauften wir eine Chromstahlskulptur von Josef Staub, eine prächtige Fotografie von Albert Steiner, ein Ölbild von Wolf Barth, ein Blumenbild von Ferdinand Gehr, das Portrait eines Walliser Bauern von Charles Clos Olsommer und eine grosse Skulptur von Kurt Laurenz Metzler.

17.7.2020

Ferienzeit, Zeit für Kunst

Zwei bedeutende Neuzugänge des beliebten Tiermalers Fritz Hug: "Fauchender Karakal" und Komali, so ist 1984 der erste Elefantennachwuchs im Zürcher Zoo getauft worden, Fritz Hug malte den jungen Elefanten kurz nach der Geburt.
Ein reizvolles Werk von Albert Manser: Alpfahrt in einer klaren Winternacht mit Alpsteinpanorama. Eine Komposition von Wolf Barth, Friedrich Kuhn von Hr. Giger, Blick durchs Fenster in den winterlichen Garten von Karl Landolt, Lago Dosso von Gioachino Galbusera und ein Triptychon aus dem Jahr 1998 von Andy Denzler.

Verkauft sind die Kutschenfahrt von Leopold Haefliger, die schmissige Landschaft von Carl Walter Liner, der kleine Gratulant von Mili Weber, 5 + 5 Menton von Juri Borodatchev, Sous le pont d'Albi von Jürg Kreienbühl, Augenblicke im Café Select von Bernd Alder, Appenzeller Wohnstube von Helen Güdel, Organische Abstraktion von Robert Lienhard, Winterlandschaft von Carl August Liner, ein Triptychon von Harald Naegeli und der Piz Palü von Albert Steiner.

Kontakt
Schweizer
Kunst
×
Home Neuheiten Schweizer & Internationale Kunst Künstler A-Z Unsere Highlights Ankauf / Verkauf Verkaufslokale Newsletter Team Häufige Fragen Impressum Kontakt
×